what happens (I)

1. When I first exited New York’s subway a couple came downstairs. She shouted: I hate you. and started to run away. The guy tried to catch her. He shouted while chasing after her: Yes, but how much do you hate me. How much?

2. Als ich 18 war erfand ich das schönste Gedicht vor dem Schlafen gehen. Ich lag in meinem Bett und dachte: Es ist so wunderschön, es sind die besten Reime, morgen schreibe ich es auf. Am Morgen war dieses Gefühl des Wunderschönen immer noch da, aber das Gedicht war weg. Ich kann mich bis heute nicht mehr daran erinnern. Jedesmal bei meinen Eltern muss ich daran denken.

3. Auch denke ich noch oft an das Filmmuseum in Torino. Ich möchte nocheinmal dorthin zurückkehren und nocheinmal durch die Laterna Magica schauen. Ich möchte all diese Filme noch einmal sehen und noch einmal eine Hand halten, wenn ich versuche an der Innenseite des Turmes so hoch wie möglich zu hinaufzugehen.

4. Einmal lag ich mit Daniel in einem Park in Berlin und er erzählte mir, dass er immer dachte, dass Kondensstreifen das gleiche wie Sternschnuppen sind, nur eben am Tag. Seit damals stelle ihn mir als ein wunschlos glückliches Kind vor.

5. Hemingway hat immer nur im Stehen geschrieben.

6. Once Asher’s younger brother fell out of his bunk bed. He lost two babyteeth and his lip was bleeding so strong that his mother took him to the hospital. They sewed his lip and said everything will be alright. His second teeth grew but his lip stayed big. After half a year he was back in hospital and they discovered that one of his babyteeth was the reason for the swollen lip as they had sewed it in.

7. The best english word is seesaw.

8. Auf der Überdachung der U4 Station Kettenbrückengasse sitzt ein Rabe. Als die U-Bahn losfährt, beginnt er zu laufen, als wäre all das ein Märchen mit einem Hasen und einem Igel. Vielleicht ist es das auch, denn als ich zwei Stationen später aussteige sitzt er auf einem Brückenpfeiler und tut, als wäre nichts gewesen.

9.

2 Gedanken zu “what happens (I)

  1. having one’s own baby tooth sewn in – that might be the most awesome, the most nightmarish and the most freudian thing i’ve read in a while.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s